Bahnlogistik: ContainerMover punktet mit HBC-Funksteuerung.

„Gesamter Umschlag in 5 Minuten erledigt“

Der Transport von Gütern per Bahn bietet eine ganze Reihe von Vorteilen: Zuver­lässigkeit, Planbarkeit und Sicherheit machen den Schienenverkehr logistisch und wirtschaftlich attraktiv. Darüber hinaus können damit Emissionen reduziert werden. Über den Transportweg Bahn sind allerdings ausschließlich Orte mit Gleisanschluss erreichbar. Als besonders wirtschaftliche Lösung hat sich deshalb die Kombination von Bahn- und LKW-Güterverkehr etabliert.

 

Durchdachte Konstruktion

Damit diese Kombination effizient zusammenspielen kann, kommt es auf eine funktionierende Schnittstelle zwischen Güterwagen und LKW an. Hier setzt das Horizontal-Umschlagsystem ContainerMover 3000® des Schweizer Unternehmens InnovaTrain an. Die Neuentwicklung ermöglicht ein schnelles Verschieben verschiedenster Standard-Wechselbehälter vom Güterwagen auf den LKW. Sie basiert auf einer Hub- und Seitenverschub-Konstruktion des Anlagenbauers Neuweiler AG aus Kreuzlingen (Schweiz) und wird modular auf das LKW-Chassis montiert. Gegenstück auf dem Container-Tragwagen ist der Wagenadapter. „Dieser wird lediglich auf den Container-Tragwagen aufgelegt und über die Zapfen gesichert“, erklärt Pieter van den Bold, Geschäftsführer von InnovaTrain, „Veränderungen am Wagen sind nicht erforderlich.“

 

Bewährtes HBC-Funksystem im Einsatz

Ein entscheidender Vorteil des neuen Umschlagsystems ist die drahtlose Steuerung. Die Projektverantwortlichen bei Neuweiler und InnovaTrain setzten hier auf das bewährte Funksystem FST 727 eco von HBC-radiomatic. „In der speziellen Ausfüh­rung für den ContainerMover verfügt das Funksystem über zwei Drehschalter und einen Meisterschalter“, erläutert Alexander Hemming, Leiter des HBC-Produktmanagements, „über die beiden Drehschalter kann der Bediener bequem die gewünschte Funktion sowie die Bewegungsrichtung vorwählen. Mit dem Meisterschalter kann er die Maschine dann präzise und sicher entsprechend dieser Voreinstellungen steuern.“

 

Bediener bleibt jederzeit mobil

Im konkreten Einsatzfall wird der LKW zum Umschlagen eines Containers zunächst mit Hilfe einer Kamera und zwei Distanzlasern exakt parallel zum Bahnwagen positioniert. Der Umschlagvorgang vom Bahnwagen auf den LKW erfolgt danach komplett per HBC-Funksystem. Der Fahrer bleibt damit jederzeit mobil. Er kann sich stets mit optimaler Sicht auf die Maschine und auf die Arbeitssituation positionieren und das Umsetzen des Containers damit sicher, präzise und zeitsparend erledigen. „Der gesamte Arbeitsvorgang dauert mit unserer neuen Technologie und der HBC-Funksteuerung maximal 5 Minuten“, unterstreicht Pieter van den Bold, „das macht die Kombination aus Bahn und LKW im Gütertransport künftig noch wirtschaftlicher und attraktiver.“

Zurück